Über diesen Blog

Der Beruf als Tier- und Naturfilmer ist interessant und abenteuerlich. Und er bietet jede Menge kleiner Anekdoten und Geschichten. Die wollen wir hier erzählen. Und natürlich von unseren Projekten berichten. Viel Spaß dabei... Mehr unter www.robinjaehne.de

Montag, 23. April 2018

Kommt ein Falke geflogen....

Jetzt ist es so weit: Bei unserem Naturfilmabend in Bad Meinberg kann man fast schon von Tradition sprechen. Und zu dem Event am 28. April um 19.30 Uhr kommt der Schieferfalke geflogen. Wir stellen eines unserer bisher größte Projekte vor - es wurde in vier Sprachen synchronisiert und beim 10. internationalen Muscat Film Festival mit Gold ausgezeichnet.
Für unseren Film "Geheimnisvolle Wüstenflieger" reisten wir in den Oman, tauchten zu faszinierenden Korallen, ertrugen 50 Grad im Schatten und folgten den Falken nach Äthiopien und Madagaskar. 
Damit Lippe nicht zu kurz kommt, gibt es im zweiten Teil ein paar brandneue, noch nicht öffentlich gezeigte Kurzfilme aus dem Naturschutzgroßprojekt Senne - Teutoburger Wald. Und wir berichten natürlich wie immer von den Dreharbeiten und stehen bei Fragen Rede und Antwort.

Neugierig begutachtet der junge Schieferfalke die ferngesteuerte Kamera

Abendstimmung am Tana-See in Äthiopien: Ibisse machen es sich auf ihrem Schlafbaum gemütlich

Freitag, 6. April 2018

Die Sennesanddünen wandern geheimnisvoll nach Dörentrup

Unser Film "Die Geheimnisse der alten Sandberge" erfreut sich großer Beliebtheit. Wir waren erstaunt, dass er sogar außerhalb Lippes bereits ein großes Publikum in seinen Bann gezogen hat. Nun kommen wir mit großer Freude der Anregung nach, der Film auch in den nordlippischen Gefilden zu zeigen. Am 14. April um 19.30 Uhr wird der Film im Innovationszentrum in Dörentrup zu sehen sein. Das ist an der Donoper Straße gegenüber Farmbecker Straße und "Am Schloß". Wir werden natürlich einige nette Anekdoten von den Dreharbeiten berichten und Fragen beantworten. Und wir bereiten als kleine Überraschung einen Ausblick in aktuelle Filmprojekte vor, die noch in Arbeit sind...
Herbstlicher Pilzdreh...

Ein seltener Bewohner: Das Schwarzkehlchen.

Freitag, 26. Januar 2018

Rotmilan fliegt auch Schulen an

Das war ein Doppelvortrag, wie wir ihn uns öfter wünschen: Heute waren wir mit unserem Rotmilanfilm zu Gast am Gymnasium Blomberg. Dank des Engagements von Antje Gerwin (auch für die Fotos) und ihrer Kollegen, konnten wir in zwei Durchläufen hunderten Schülern den Film zeigen. Das er auf Interesse stieß, zeigten zahlreiche Fragen - so viele und auch gute Fragen werden uns bei unseren Vorträgen selten gestellt. 
Warum wir so gern an die Schulen kommen? 
Weil wir glauben, so einen wichtigen Beitrag dazu leisten zu können, den Menschen unsere Natur näher zu bringen. Weil wir hoffen, wenigstens einige der Zuhörer zu begeistern und sie für den Schutz unserer Natur zu sensibilisieren. Und das ist einfach unser wichtigstes Ziel...